Gloomhaven – Die Story entfaltet sich

Diesen Mittwoch sind wir endlich mit unserer Gloomhaven-Kampagne richtig weiter gekommen. Die Fehler, die wir in den ersten Spielen noch gemacht haben, sind ausgemerzt und es läuft immer besser und flüssiger.
Wir sind jetzt das erste Mal an einem Punkt angekommen, an dem wir uns entscheiden müssen.

Achtung, Spoiler:

Die Geschichte entfaltet sich so langsam. Nachdem wir nun das zweite Szenario beendet haben sind drei weitere Szenarien nun freigeschaltet. Wir kennen die Position eines Haines in einem Sumpfgebiet. Dieses Szenario hat nichts mit der Hauptgeschichte zu tun, sondern ist ein zufälliger Ort, den wir beim Plündern entdeckt haben.

Der zweite und dritte neue Ort sind direkt dem Handlungsverlauf entsprungen. Unsere Auftraggeberin, Jekserah, schickt uns zu einem Lager von Inox-Räubern, die im Dagger-Forest campieren und die Karavanen der Händlerin überfallen. Wenn wir dieses Szenario beenden würden wir eine Belohnung von ihr bekommen.

Das Letzte neue Szenario ist ein Ort, den wir in den Unterlagen beschrieben fanden, die wir für Jekserah besorgen sollten. Der Anführer der Diebe, dem wir diese Unterlagen abhnahmen, redete irgendetwas von einem „Gloom“, nach  dem die Stadt Gloomhaven ja benannt zu sein scheint. An diesem Ort, der in einer Flussbiegung des Still-River liegt, können wir mehr darüber erfahren, was die Händlerin da so treibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.